Servicetechniker im Außendienst – So verläuft die Ausbildung

Servicetechniker im Außendienst – So verläuft die Ausbildung

Finde Deinen Traumjob

Informiere Dich GRATIS über verfügbare Traumjobs in Deiner Nähe

Eine Tätigkeit als Servicetechniker Außendienst ist spannend und abwechslungsreich – und gefragt, denn es gibt viele Stellenangebote Servicetechniker. Welche Voraussetzungen Du für diesen Job mitbringen musst, welche Aufgaben dafür typisch sind und welche Weiterbildungsmöglichkeiten Du hast, erfährst Du in diesem Beitrag.

Warum bist Du der geeignete Servicetechniker im Außendienst?

Vor der Entscheidung, einen Weg als Servicetechniker Außendienst einzuschlagen, solltest Du Dich nach Deiner Eignung für diesen Job fragen. Es ist wichtig, dass Du bestimmte Voraussetzungen mitbringst, um bei neuen Stellenangeboten und Bewerbungen gute Karten zu haben. Als Servicetechniker bist Du dafür zuständig, dass Anlagen und Maschinen reibungslos funktionieren. Wenn Du im Außendienst tätig bist, bedeutet das, dass Du oft auf Reisen sein wirst. Bist Du dazu bereit und hast Lust, an immer wieder anderen Standorten Deiner Arbeit nachzugehen?

Du solltest kontaktfreudig sein und nicht nur gerne mit Maschinen, sondern auch mit Menschen zusammenarbeiten – denn auch die gehören zu Deinem Job. Ob Kunden mit der Service-Qualität Deines Unternehmens zufrieden sind, hängt auch von Deinem Umgang mit ihnen ab. Ein großes Interesse an technischen Aspekten ist die Grundvoraussetzungen für einen Job als Servicetechniker Außendienst. Hast Du Dich schon immer für Technik, Handwerk und Elektronik begeistert? Dann könnte ein Job als Servicetechniker Außendienst genau das Richtige für Dich sein.

Unbedingt erforderlich für den Job als Servicetechniker im Außendienst ist ein Führerschein. Falls Du bisher keine gültige Fahrerlaubnis hast, solltest Du das zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachholen. Wenn ein Servicetechniker für eine Reparatur gerufen wird, muss es meist schnell gehen. Deshalb solltest Du als Servicetechniker Außendienst mit Stress gut klarkommen und auch in hektischen Situationen einen kühlen Kopf bewahren.

Wie sieht der Beruf des Servicetechnikers im Außendienst aus?
servicetechniker-im-außendienst_c1

Wie sieht der Beruf des Servicetechnikers im Außendienst aus?

Im Berufsalltag darfst Du Dich als Servicetechniker Außendienst auf abwechslungsreiche Tätigkeiten freuen. Langweile und Monotonie kommt hier nicht auf, denn anders als im Innendienst bist Du immer unterwegs im Einsatz für die Kunden Deines Arbeitgebers. Meist arbeitest Du in Vollzeit. Weil dieses Berufsbild sehr gefragt ist, ist oft auch eine Anstellung in Teilzeit möglich.

Bei Servicetechniker-Jobs dreht sich alles um die Arbeit mit Systemen. Du bist verantwortlich für die Inbetriebnahme von Anlagen und Maschinen. Auch deren Wartung gehört zu Deinen Aufgaben. Als Servicetechniker im Außendienst sorgst Du dafür, dass bei Kunden alles ohne Probleme funktioniert. Das macht einen häufigen Wechsel Deines Standorts erforderlich. Als Servicetechniker bist Du häufig tagelang auf Reisen.

Gerufen wirst Du als Servicetechniker meist, wenn es Probleme gibt. Du kümmerst Dich darum, wenn die Waschmaschine nicht mehr funktioniert, das Auto liegengeblieben ist oder das Internet eine Störung hat. Du machst den Auslöser für die Störung ausfindig und behebst das Problem. Andere Termine beim Kunden dienen der Wartung von elektronischen Anlagen. Gespräche mit den Kunden gehören als Servicetechniker ebenfalls zu Deinen typischen Tätigkeiten.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Der Job als Servicetechniker im Außendienst ist kein anerkannter Ausbildungsberuf – mit einer Ausnahme, auf die wir weiter unten zu sprechen kommen. Um diesen Job ausüben zu können, benötigst Du eine abgeschlossene Ausbildung. Wenn Du zum Beispiel Mechatroniker, Heizungsinstallateur oder Fachinformatiker bist, sind das gute Voraussetzungen für eine Arbeit als Servicetechniker Außendienst.

Auch als Systemelektroniker oder Medizintechniker stehen Deine Chancen gut. Viele technische Berufe sind grundsätzlich geeignet, um später Servicetechniker im Außendienst zu werden.

Normalerweise ist eine Schulung erforderlich, um zum Servicetechniker im Außendienst zu werden. Mit einer Schulung kannst Du Dir das nötige technische Wissen und neue Informationen für den Beruf als Servicetechniker aneignen. Die Handwerkskammern bieten entsprechende Fortbildungen an, zu denen eine intensive Einarbeitung gehört.

Ein anerkannter Ausbildungsberuf ist hingegen der Kraftfahrzeug-Servicetechniker. Wenn Du eine abgeschlossene Ausbildung als Kfz-Mechatroniker hast, kannst Du eine entsprechende Weiterbildung machen.

Mit einem Abschluss als Facharbeiter hast Du außerdem die Möglichkeit, Deinen Meistertitel zu erwerben. Mit einem Meistertitel steigen Deine Chancen als Servicetechniker am Arbeitsmarkt noch weiter, denn als Experte bist Du bei der Besetzung von neuen Jobs besonders begehrt. Auch Deine Aufstiegschancen in höhere Positionen sind dadurch höher.

Welche Tätigkeitsbereiche für den Job als Servicetechniker im Außendienst gibt es
Servicetechniker im Außendienst - Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Welche Tätigkeitsbereiche für den Job als Servicetechniker im Außendienst gibt es?

Die vielen Servicetechniker Außendienst Jobs unterscheiden sich zum Teil stark voneinander. Dir stehen in diversen technischen Berufen viele Tätigkeitsbereiche offen. Dabei kommt es darauf an, in welcher Branche Dein Arbeitgeber tätig ist.

Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung und der Schulung zum Servicetechniker im Außendienst kannst Du überall dort eingesetzt werden, wo Systeme betrieben werden. In fast jedem Wirtschaftszweig gibt es Stellen, wo Spezialisten in Vollzeit gefragt sind. Unternehmen, die technische Geräte produzieren, benötigen etwa entsprechend versierte Servicetechniker. Auch im Handel wird entsprechendes Personal benötigt.

Nach Deiner Ausbildung findest Du zum Beispiel in der IT oder in der Automobilindustrie einen Job. Je nach Deiner Fachrichtung bist Du als Mitarbeiter für die Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur von Geräten im Maschinen- und Anlagenbau, der Medizintechnik oder bei Unternehmen der Telekommunikationsbranche tätig. Auch um Anlagen und Systeme in Kraftwerken oder in Anlagen, mit denen erneuerbare Energien erzeugt werden, kannst Du Dich kümmern.

Als Kfz-Mechatroniker kannst Du Dich zum Kfz-Servicetechniker weiterbilden lassen. Du bist dann etwa in Betrieben des Kfz-Handwerks für Kunden im Einsatz, die mit ihrem Auto liegengeblieben sind. Im Innendienst sind auch Wartungsarbeiten typisch.

Finde Deinen Traumjob

Informiere Dich GRATIS über verfügbare Traumjobs in Deiner Nähe

Helma Dannhoff ist die Geschäftsführerin von Mein Traumjob

Helma Eßer-Dannhoff

Unser gesamter Service ist für den Bewerber kostenfrei!

Mehr als 3 Jahrzehnte Berufserfahrung als Vertriebsmitarbeiter, Coach, Unternehmer und Dienstleister – vorwiegend auf dem Sektor metallverarbeitender Berufe – machen uns zu Experten für alle Belange rund um Servicetechniker und verwandte Berufe.

Elektriker Ausbildung – So könnte Deine Zukunft aussehenAutomatisierungstechniker - Ein Job mit Zukunft