Automatisierungstechniker – Deine Zukunft?

Automatisierungstechniker – Deine Zukunft?

Finde Deinen Traumjob

Informiere Dich GRATIS über verfügbare Traumjobs in Deiner Nähe

Als Automatisierungstechniker hast Du beste Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Spezialisten im Bereich der Automatisierungstechnik sind vor allem in vielen Unternehmen in der Industrie sehr gefragt. Welche Aufgaben Du in diesem Ausbildungsberuf ausübst, welche Ausbildung Du benötigst und welche Voraussetzungen Du selbst für die Arbeit als Elektroniker mitbringen musst, erfährst Du in diesem Beitrag.

Warum bist Du der geeignete Automatisierungstechniker?

Der Elektroniker für Automatisierungstechnik, wie der Beruf auch bezeichnet wird, ist ein klassischer Ausbildungsberuf. Viele Unternehmen, insbesondere aus der Industrie, benötigen immer entsprechende Techniker und Ingenieure. Du solltest bestimmte Eigenschaften und Interessen mitbringen, um gute Chancen zu haben, zu einem gefragten Automatisierungstechniker zu werden.

Ein gutes Zeichen ist es, wenn Du schon immer gerne knifflige Herausforderungen gelöst hast. Im besten Fall haben Dir Mathematik und naturwissenschaftliche Fächer wie Physik in der Schule großen Spaß gemacht. An Elektronik, Technik und Elektrotechnik hattest Du schon immer ein großes Interesse. Du liebst es, zu tüfteln.

Für eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik benötigst Du meist die mittlere Reife als Schulabschluss. Auch mit einem Hauptschulabschluss kannst Du jedoch in vielen Fällen Automatisierungstechniker werden. Wichtig sind gute Noten – und damit gute Kenntnisse – in Fächern wie Mathematik, Physik und Informatik. Gute Kenntnisse in Englisch sind von Vorteil, aber kein Muss. Du solltest handwerklich und technisch geschickt sein, um später ein guter Automatisierungstechniker zu werden. Wichtig ist auch, dass Du ein sorgfältiger und geduldiger Mensch bist. Wenn eine Aufgabe schwer lösbar scheint, sollte Dich das motivieren und nicht dazu führen, dass Du frustriert das Handtuch wirfst. In Deiner späteren Arbeit als Elektroniker muss Dein Augenmerk auf den vielen Details liegen, damit das große Ganze funktioniert.

Du solltest in der Lage sein, logisch und analytisch zu denken. Wichtig ist, dass Dich die Themen Elektrotechnik und Automatisierung begeistern. Außerdem solltest du gerne mit anderen zusammenarbeiten, weil Du als Elektroniker häufig im Team eingesetzt wirst.

Automatisierungstechniker - Deine Zukunft
Automatisierungstechniker - Ein Beruf mit Zukunft

Wie sieht der Beruf des Automatisierungstechnikers aus?

Immer mehr Prozesse laufen vollautomatisch ab. In diesem Berufsbild ist es Deine Aufgabe, industrielle Systeme und Maschinen zum Laufen zu bringen und am Laufen zu halten. Das Ziel in der Automatisierungstechnik ist es, dass komplexe Prozesse zuverlässig auf Knopfdruck funktionieren. Du stellst als Elektroniker in dieser Fachrichtung sicher, dass alles reibungslos läuft.

Als Automatisierungstechniker kümmerst Du dich um alle möglichen automatisch ablaufenden Prozesse. Dabei arbeitest Du vor allem mit Anlagen und Maschinen, deren automatische Prozesse Du programmierst oder optimierst. Du sorgst dafür, dass diese Geräte und Maschinen so optimal wie möglich automatisch funktionieren.

Spannend ist der Beruf als Automatisierungstechniker auch deshalb, weil es in diesem Bereich ständig Innovationen gibt, die sich auf deine Arbeit auswirken. Laufend werden neue automatische Systeme entwickelt, mit denen Du beruflich zu tun haben kannst. Dazu zählen zum Beispiel Roboter und selbstfahrende Autos, aber auch viele andere intelligente und automatische Systeme.

Als Elektroniker für Automatisierungstechnik, wie der Beruf auch genannt wird, konzipierst Du technische Automatisierungssysteme und rechnergesteuerte Industrieanlagen. Dabei musst Du häufig komplexe Herausforderungen lösen. Es ist Deine Aufgabe, elektrische Anlagen bestmöglich aufeinander abzustimmen, damit sie in der Automatisierung optimal zusammenarbeiten.

Als Elektroniker sorgst Du dafür, dass automatische Systeme reibungslos laufen

Bei diesem Berufsbild montierst Du automatische Systeme und programmierst diese auf der Grundlage von SPS. Du prüfst bei der Inbetriebnahme, ob bei der Technik alles wie vorgesehen läuft. Auch die Wartung und Kontrolle der automatischen Systeme gehört zu Deinem Job. Wenn es einen Defekt oder eine Störung gibt, liegt es an Dir, das Problem möglichst rasch zu beheben.

Bei einer Tätigkeit als Elektroniker in der Automatisierungstechnik arbeitest Du häufig in Fertigungshallen. Auch Werkstätten und handwerkliche Betriebe können Dein typisches Arbeitsumfeld sein. Wo genau Du später tätig bist, hängt von Deinem Arbeitgeber ab. Diese Arbeitgeber stellen industrielle Automatisierungssysteme her oder arbeiten im Bereich der Elektroinstallation.

Auch beim Kunden bist Du in diesem Ausbildungsberuf im Einsatz. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn neue Systeme installiert werden müssen oder wenn ein Fehler den automatischen Betrieb zum Erliegen bringt. Je nach Deinem konkreten Einsatzfeld kannst Du im Bereich Automatisierungstechnik auch im Freien arbeiten.

Automatisierungstechniker - Deshalb ist der Job so lukrativ
Automatisierungstechniker - Diese Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Um Elektroniker für Automatisierungstechnik zu werden, musst Du zunächst eine Ausbildung absolvieren. Diese findet im Wechsel an Deiner Ausbildungsstelle und an der Berufsschule statt. Die duale Ausbildung dauert im Normalfall dreieinhalb Jahre.

Eine Verkürzung der Ausbildung auf drei oder sogar zweieinhalb Jahre ist in vielen Fällen möglich, zum Beispiel mit einem höheren Schulabschluss wie Abitur oder Fachabitur. Auch bei beruflichen Vorkenntnissen oder nach einem Studium kannst Du Deine Ausbildung meist verkürzen. Nach der erfolgreichen Ausbildung bist Du staatlich geprüfter Techniker für Automatisierungstechnik.

Wenn Du Deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast, kannst Du zunächst etwas Berufserfahrung in der Automatisierungstechnik sammeln. Du kannst auch direkt nach der abgeschlossenen Ausbildung über eine passende Weiterbildung nachdenken. Eine Weiterbildung ermöglicht es Dir, eine bestimmte Fachrichtung in Deinem Job einzuschlagen.

Du kannst Dich etwa zum Industriemeister für Elektrotechnik weiterbilden lassen, oder Du wirst Techniker für Elektrotechnik. Du kannst Dich auf Montage oder digitale Computertechniken spezialisieren. Oder liegt Dein Interesse eher in der Robotik, in der Messtechnik oder Fahrzeugproduktion? Auch auf diese Bereiche kannst Du Dich als Techniker – Automatisierungstechnik spezialisieren. Was möglich ist, hängt von den Voraussetzungen ab, die Du mitbringst – und natürlich von Deinem Interesse.

Wenn Du die Voraussetzungen dafür mitbringst, kann auch ein Studium Deine Karrierechancen in diesem Job verbessern. Gut geeignet sind etwa Fächer wie Elektrotechnik, Automatisierungstechnik oder Mechatronik, die Du als Ingenieur abschließt.

Wie unterscheiden sich die Tätigkeiten des Elektrotechnikers von denen des Automatisierungstechnikers?

Soll ich lieber eine Ausbildung zum Elektroniker, Elektrotechniker oder im Bereich der Automatisierungstechnik machen? Das fragen sich viele junge Menschen, wenn sie nach einem passenden Ausbildungsplatz suchen. Dabei kommt es auf die Unterschiede zwischen diesen Richtungen an. Schwierig wird die Unterscheidung auch deshalb, weil sich die genauen Bezeichnungen für diesen technischen Beruf zum Teil je nach Bundesland und Betrieb voneinander unterscheiden können.

Die Elektrotechnik ist ein breiteres Gebiet, ebenso übergeordnete Bereiche wie Mechatronik. Die Automatisierungstechnik stellt eine Spezialisierung in diesen Bereichen dar. Die Grundlagen von diesen Disziplinen sind jedoch dieselben. Immer lernst Du dabei, was Du für eine Arbeit als Elektroniker benötigst. Dazu zählen etwa Grundlagen wie Stromkreise. Du lernst auch, wie Du elektronische Systeme in der Industrie und anderen Branchen wartest und wie Du Probleme löst.

Als Elektroniker profitierst Du von Spezialkenntnissen. Für viele Unternehmen bist Du damit qualifizierter als die Konkurrenz, die nur allgemeinere Kenntnisse hat. Diese speziellen Kenntnisse erlangst Du zum Beispiel über eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Automatisierungstechniker. Auch im Zuge eines Studiums der Informationstechnik kannst Du Dir diese Kenntnisse aneignen.

Falls Du feststellst, dass Dich die Automatisierung doch nicht so reizt wie gedacht, stehen Dir mit einer breiter gefassten Ausbildung oder einem entsprechenden Studium mehr Möglichkeiten offen. Wenn Du genau weißt, dass Du als Elektroniker für Automatisierungstechnik arbeiten möchtest, lohnt es sich aber, von Anfang an konsequent diesen Weg einzuschlagen. Für Automatisierungstechniker-Jobs bist Du dann der ideale Kandidat.

Automatisierungstechniker - Ein Job mit Aufstiegschancen

Finde Deinen Traumjob

Informiere Dich GRATIS über verfügbare Traumjobs in Deiner Nähe

Helma Dannhoff ist die Geschäftsführerin von Mein Traumjob

Helma Eßer-Dannhoff

Unser gesamter Service ist für den Bewerber kostenfrei!

Mehr als 3 Jahrzehnte Berufserfahrung als Vertriebsmitarbeiter, Coach, Unternehmer und Dienstleister – vorwiegend auf dem Sektor metallverarbeitender Berufe – machen uns zu Experten für alle Belange rund um Servicetechniker und verwandte Berufe.

Servicetechniker im Außendienst - Deswegen bist Du geeignetElektrotechniker Gehalt - Das verdient ein Elektrotechniker